Alina und Paul – Studio

Dies war mein erstes, erotisches Pärchenshooting. Mit Alina hatte ich im Vorfeld bereits alleine geshootet und auch da hatten wir uns an Dessous gewagt. Nachdem sie erzählt hat, dass sie auch einen sehr hübschen Freund hat, hatten wir beide Bock, ein neues Projekt anzugehen. Paul war damit einverstanden und so standen die Beiden in meinem Studio. Damals hatte ich noch parallel Musik gemacht und hatte in meinem Tonstudio einfach nur einfache Hintergründe aufgehangen.

Alina hatte schon Modelerfahrung, so dass ich selber gar nicht viel sagen brauchte. Solche Posen musste ich auch erstmal lernen. Heute braucht bei mir niemand Erfahrung zu haben. Die Posen leite ich an. Macht mir auch sehr viel mehr Spaß, mit normale Pärchen solche Bilder umzusetzen.

Alina hatte sich bereits Gedanken gemacht und eine Auswahl an erotischen Outfits dabei. Auch eine Krawatte war dabei.
Die roten Highheels passend zum weißen Body und schwarzen Hintergrund boten einen hinreißenden Kontrast.

Das kleine, schwarze Minikleid

Ausziehbilder haben immer etwas besonders erotisches. Es kommt dabei natürlich auf das jeweilige Kleidungsstück an. Alina´s Minikleid hatte einen langen Reißverschluss am Rücken, den man sehr weit nach unten ziehen konnte. Und das durfte Paul auch tun…

 
Paarshooting Leipzig - Alina und Paul 057
Paul sollte das Kleid aufmachen, es sollte aber nicht zu Boden fallen. Also hat es Alina oben festgehalten.

Die Posen hatten alle eine Gemeinsamkeit: Man durfte nicht zu viel sehen. Gerade soviel, dass es für´s Kopfkino reicht. Und so hat haben wir zwar oben ohne geshootet, aber so, dass die Brüste nicht zu sehen waren. Also quasi verdeckter Akt.

 
Paarshooting Leipzig - Alina und Paul 098
Um den Rücken noch mehr zu betonen, hat Alina sich für das Bild die Haare hochgesteckt.

Schwarze Dessous

Dann wechselten wir auf ein schwarzes Dessous Set. Halterlose Nylons sind sehr sexy, aber auch kompliziert. Sie rollen sich gerne um oder rutschen. Also muss man öfter korrigieren – und bloß keine Laufmaschen reinmachen 😉

Für diese Pose braucht man Kraft… Bis wir sie so eingerichtet hatte und ich mit jedem Detail zufrieden war, vergingen eine Versuche.

Paarshooting Leipzig - Alina und Paul 147

Eine weite Auszieh-Bild-Idee. Wie die Hand in den Slip und dann nach unten gezogen wird, ist auch eine Kunst für sich. Am Besten eignet sich dafür der Daumen.
Zusätzlich greift er in ihre Haare (kein Witz, das mögen Frauen ;-)). Sie durfte sich gleichzeitig in seinen Hals krallen und ihn in die Lippe beißen.

Damals hatte ich noch kein Bett für solche Fotos. Wir haben also den Fußboden genutzt. 

Das war wohl das mutigste Bilder aus dem Shooting. Alina staunte nicht schlecht, wie bereitwillig Paul für das Foto sich seiner Hose entledigte.

 

Wechsel auf Weiß

Zur Abwechslung installierte ich meinen weißen Hintergrund, während sich die Beiden wieder umzogen. Das Top bot sich super zum ziehen an.
Die Nylons mit integrierten Strapsgürtel hatte ich noch im Angebot. Solche Accessoires werten manches Outfit auf. Auch Schmuck wie Ohrringe habe ich zur Not da.

Während ich fotografierte, schaute Alina ungeplant zu Kamera. Ich fand ihren Blick so ausdrucksstark, dass ich die 4 Wand durchbrechen wollte.

Bei der 4. Wand handelt es sich um ein Stilmittel, welches aus dem Theater kommt. Die Handlung wird aufgebrochen, in dem der Zuschauer angesprochen wird und somit Teil der Handlung wird. Es ist quasi die imaginäre Wand innerhalb eines Raumes zwischen Zuschauer und Schauspieler. Wem das Thema näher interessiert, kann sich gerne hier belesen: Klick

Paarshooting Leipzig - Alina und Paul 354
Passend zu dem Lila Oberteil habe ich dem Bild mal eine leichte Rosatonung geben.

Highkey besonders intensiv

Alina hatte noch ein wunderschönes, weißes Unterwäsche Set dabei, mit schwarz Spitze. Den Hintergrund habe ich besonders hell gemacht – wirkt himmlich 😉

 

Solche Posen sind für mich als Fotograf schwierig umzusetzen. Entweder ich steige über das Pärchen drüber oder ich nutze das Klappdisplay von meiner Kamera. Auf jeden Fall stehe ich immer unbequem, weil natürlich auch meine Füße nicht mit drauf sein dürfen. Diese kann man zwar im Normalfall auch hinterher wegretuschieren, aber schöner ist es, wenn sie gar nicht erst mit drauf sind.

 

Die Beiden durften sich richtig ineinander krallen. Der Trick mit den Köpfen ist übrigens, dass sie sich seitlich versetzt küssen. Somit kann man gut beide Gesichter erkennen.

 

An der Pose haben wir sehr lange rumgedoktert. Aber es hat sich gelohnt. Es musste einfach alles stimmen. Von Paul´s Handhaltung, bis zum Ausdruck von Alina. Selbst der Blickwinkel war entscheidend, denn er durfte nicht zu tief sein, weil sonst Paul´s Gesicht weg gewesen wäre und man nur Haare gesehen hätte.
Ellenbogen sollten nicht in die Kamera zeigen, so dass wir Alina´s rechten Arm sehr nah am Körper ließen und ihren linken Arm zur Seite auf die Haare.

Diesmal dürfte Paul oben sein 😉
Und die Story soll Verführung darstellen. Erst schleicht er sich sanft heran, so dass sie seinen Atem hören kann. Dann zieht er sich fordernd zu sich, um sie zu küssen.

Menü