Problem: Frauen ansprechen

Ich möchte mit dem Beitrag alle ansprechen, die es mit der Partnersuche ernst meinen (One Nightler brauchen meine Hilfe nicht). Auch für Frauen könnte die eine oder andere Erkenntnis interessant sein.

Mein Geheimnis, was ich mir immer im Umgang mit Menschen allgemein zum Nutzen mache – ich versetze mich in die Lage des anderen. Ok, ich gebe zu, ich weiß nicht, ob das etwas ist, was jeder kann oder ob es mir nur so leicht fällt. Auf jeden Fall hilft es in jeglichen Situationen ungemein, den anderen zu verstehen und Entscheidungen zu treffen, wie man sich selber verhalten kann.

Und ich habe mir folgendes vorgestellt: Angenommen ich bin irgendwo und plötzlich spricht mich eine Frau an. Sie gefällt mir nicht und sie stammelt: “Du hey, bin ehrlich gesagt total aufgeregt. Ich habe dich gesehen und ähm…ähm…”
Was würde ich davon halten, wie würde ich reagieren? Ehrlich gesagt, ich würde mich geehrt fühlen. Da ist jemand ehrlich, ängstlich und dennoch hat sie sich überwunden und mich anzusprechen. Egal, dass sie nur Sprachfetzen aufgrund der Aufregung herausbekommt. Ich habe Respekt! Wäre ich auch Single, würde ich meine Ersteinschätzung (Sie gefällt mir nicht) nochmal überdenken. Denn ihr Verhalten, was sehr viel über ihren Charakter aussagt, gefällt mir doch sehr!
Wäre ich Single, würde ich folgendermaßen reagieren: Ich würde ihr die Unsicherheit nehmen und fragen, von wo sie mich denn gesehen hat. Automatisch kommt Leben in das Gespräch und es wird entspannter. Wenn ich das Gefühl habe, ich kann mich auf Augenhöhe mit ihr unterhalten (spielt in Beziehungen eine große Rolle!), wird es auch ein Date geben und ich werde auch optische Sachen finden, die mir gefallen.

Wie ein Bewerbungsgespräch

Nichts anderes ist es, wenn ich eine Frau anspreche! Ich will den Job und ich muss mich verkaufen. In der Vorbereitung bringe ich daher alles in Erfahrung über den anderen was geht und zeige damit echtes Interesse. Ich kann sogar schon abschätzen, ob wir zueinander passen (ob ich der Richtige für den Job bin).

Vorsicht vor Bedürftigen! Es gibt Arbeitgeber, die sind nur auf den schnellen Umsatz aus und es gibt Arbeitgeber, die wollen, dass ihr Unternehmen wächst! Ebenso gibt es Frauen, die auf was unverbindliches aus sind und nicht an was längerfristiges denken. In jedem Fall muss das sofort geklärt werden. Das verhindert im Nachhinein Frust, wenn die Erwartungshaltungen auseinander gehen.

Der Angst-Überwindungs-Dreisprung

Das ist eine Technik, die ich für mich selbst entdeckt habe. Sie funktioniert wunderbar, wenn man jegliche Ängste überwinden will. Als Beispiel nehme ich eine Riesenrutsche!

Schritt 1: Ich analysiere, was alles passieren kann!

Dazu gehört die Beobachtung. Auf einer Riesenrutsche z.B. höre ich Leute kreischen und anschließend freuen sie sich voll Adrenalin. Gibt ein Verletzungsrisiko? Kann man zwar nicht 100%ig ausschließen, aber eigentlich nicht.

Was kann passieren, wenn ich eine Frau anspreche?

  • Ich komme mit ihr ins Gespräch. Wir stellen fest, dass wir uns interessant finden…
  • Sie gibt mir einen Korb.

Warum ich nur zwei Punkte aufliste? Weil man jede Möglichkeit auf zwei Varianten runterbrechen kann. Diese Erkenntnis hilft bei allen Entscheidungen und scheinen sie noch so kompliziert!

Bei der ersten Möglichkeit läuft es wie Butter. Bei der zweiten müssen wir den Gedankengang weiter herunterbrechen. Warum hat sie uns einen Korb gegeben?

  • Sie ist nicht Single – falls wir uns niveauvoll verkauft haben, wird es trotzdem ein netter Korb sein. Vielleicht unterhalten wir uns trotzdem und sie wird sagen: “Hey ich habe eine Freundin, die Single ist!” Ist quasi wie ein Empfehlungsschreiben und auch viel wert 😉
    Falls plötzlich ihr Freund auftaucht, dann auch bei ihm mit offenen Karten spielen (man kann ruhig sagen, dass uns seine Freundin gefallen hat, aber man ihn nicht gesehen hat) und sich ordentlich verabschieden.
  • Sie ist Single, aber wir haben uns schlecht verkauft.

Wieder brechen wir die zweite Variante herunter:

  • Wir haben den ersten Eindruck versaut durch einen dämlichen Spruch oder durch unseriöses Verhalten. Z.B. im alkoholisierten Zustand. GANZ WICHTIG! Verzichtet auf Alkohol, wenn ihr auf Partnersuche seid und Frauen ansprechen wollt! Alkohol ist allgemein ein schlechter Ratgeber um negative Gefühle zu betäuben, aber das wisst ihr ja selber 😉
  • Wir haben im zweiten Eindruck nicht überzeugt. Frauen wissen ziemlich genau, was sie charakterlich von einem Mann erwarten: Er soll wissen, was er will! (Wohlbemerkt, wir reden von Frauen, die auch ernsthaft nach einem Partner suchen!) Nichts turnt sie mehr ab, als ein Mann, der keine Entscheidungen treffen kann! Also müssen wir uns unserer Selbst bewusst werden (Arbeit, Hobbys, Charaktereigenschaften, Ziele/Träume, Werte). Dann können wir uns auch viel besser verkaufen und ihr vermitteln, wieso wir der Richtige für sie sind!

Schritt 2: Ich überwinde mich zum ersten Mal!

Das ist der schwierigste Schritt. Einfach machen! Überlegen, was ich zuerst sagen werde und der Rest ergibt sich von alleine. Dabei ist meine Einstellung (modern ausgedrückt mein Mindset) von entscheidender Bedeutung. Ich gehe vom besten Fall aus und stelle mir vor, wie ich sie überzeuge. Das bestärkt meine Willenskraft, was wiederum attraktiv ist.
Im Fall der Riesenrutsche einfach die Augen zusammenkneifen, schreien und warten, bis es vorbei ist. Hey, ich habe sich überwunden und ich habe mich nicht verletzt! Geil!!!

Wenn ich meine Analyse abgeschlossen haben, überlege ich, wie ich die Frau am Besten ansprechen können.

Was z.B. dumm ist:

  • ein Anmachspruch – auch wenn er lustig ist
  • ein Getränk ausgeben (falls man in nem Club ist)
  • einen Zettel mit Telefonnummer in die Hand drücken (die pure Unsicherheit)
Viel besser ist es, sofort mit offenen Karten spielen! Hallo sagen, sich vorstellen und sagen, dass ich Interesse habe. Pure Ehrlichkeit! Wirkt immer! JA, man kann auch sagen, dass man nervös ist. Frauen lieben Männer, die zu ihren Gefühlen stehen!

Schritt 3: Wir machen es noch zwei Mal!

Bei der Rutsche bedeutet das einfach, dass wir uns gleich nochmal anstellen. Beim zweiten Mal wissen wir ja schon, wie es abläuft und können mit offenen Augen schauen, was passiert. Beim dritten Mal haben wir gar keine Angst mehr und genießen es einfach!

Wenn uns unsere erste Frau einen Korb gegeben hat, dann wissen wir jetzt, was passieren wird und dass wir nicht verletzt wurden. Also nicht lange warten und die Nächste ansprechen. Unsere Chancen sind hier sogar gleich höher, weil wir selbstsicherer auftreten durch den Angstverlust beim ersten Mal.

Beim Dritten Mal werden wir kaum noch Angst haben…

Herausforderung Einzelgespräch

Schonmal vor einer Jury gesessen und sich für einen Job beworben? Nichts anderes ist es, wenn man eine Frau ansprechen will, die nicht alleine unterwegs ist.

Wieder hilft der Perspektivenwechsel: Mich spricht eine Frau an, obwohl ich in einer Gruppe mit anderen stehe. Wow, das bedeutet ja noch mehr Selbstvertrauen und Mut! Das werden auch die anderen sehen und cool finden. Wenn ich jetzt Single bin und ihr keine Chance gebe, stehe ich selber blöd da und muss mich rechtfertigen!

Das bedeutet im Umkehrschluss: Es ist sogar von Vorteil, wenn die Frau, die wir ansprechen wollen, in einer Gruppe ist!

Oder nehmen wir das Beispiel Verkäuferin an der Kasse! Sie gefällt uns und die Schlange hinter uns ist lang. Klar, können wir kein Gespräch führen, aber wir können ihr unser Interesse mitteilen und ihr unsere Nummer geben. Wenn wir das auch noch mit einer romantischen Idee verknüpfen, wirkt das ungemein: Lasst euch einen Kugelschreiber geben (hat jede Verkäuferin) und bittet um ihre Hand. Dann schreibt eure Telefonnummer ihr auf die Haut!

Welche Frauen sollte ich ansprechen?

Einfache Antwort: Nicht die, die mir nur gefallen, sondern die, die auch zu mir passen.

Das führt natürlich zu der Frage, welche Frau denn zu mir passt. Dazu sollte ich mir meiner selbst bewusst werden. Manche Sachen lassen sich bereits durch Beobachtung herausfinden.

Ich gehe in folgenden Beispielen von mir aus, um darzustellen, was ich meine:

  • Der Altersunterschied ist zu groß. Selbst wenn mir die 20 Jährige gefällt – ich bin 40 Jahre alt und sie wird zu mir im Alltag nicht passen.
  • Sie raucht (ich bin Nichtraucher)
  • Sie trägt Klamotten, die mir nicht gefallen (sie trägt eine weite Hose, ich eine enge Jeans)
  • Sie hat Unmengen an Piercings und Tattoos (ich habe keinen Köperschmuck)
  • Sie ist ein Couchpotato (ich bewege mich gerne und achte auf meine Ernährung)

Ist das oberflächlich? Nein, im Gegenteil, es ist vorausschauend. Ich weiß, dass es nur zu Konflikten führen würde. Manche Sachen sind aber auch änderbar und damit “verhandlungsfähig”. Das muss aber kommuniziert werden!

Wenn uns eine Frau abweisen sollte, weil unser Kleidungsstil ihr nicht zusagt, können wir fragen, was genau. Es ist niemals verkehrt, für alles offen zu sein, solange es nicht unserem Naturell widerspricht.
Beispiel: Als ich meine Frau kennen lernte, gefiel uns beiden der jeweilige Kleidungsstil nicht. Ich wollte sie in knackigeren Sachen. Sie wollte, dass ich keine Haweiihemden mehr trage 😀
Eine andere Frau (ne Kumpeline) hat mir vor ein paar Jahren gesagt, dass ich mir doch mal einen 3-Tage-Bart stehen lassen sollte.

Der wichtigste Tipp: Seid immer aufrichtig und habt Anstand!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü