Schwierigkeiten beim Abnehmen – Tipps

Ich hatte ja bereits meine Geschichte über mein Abnehmen erzählt: Abnehmen… “So hat´s endlich geklappt”.
Ich habe mir noch ein paar Gedanken gemacht, wie ich euch ein paar Tipps geben kann.

Wieso ist Abnehmen so schwer?

Die Frage ist im Grunde ganz einfach zu beantworten: Weil das Bedürfnis, Appetit und Hunger abzustellen, größer ist, als alles andere.
Die Befriedigung des Grundbedürfnisses Hunger und Durst steht an unterster Stelle an der Maslowschen Bedürfnispyramide. Alles was darüber steht, ist unwichtiger. Auf jeden Fall kurzfristig gesehen. Daher ist es ungemein schwierig, sein Grundbedürfnis zu überlisten.

Tipps

Dafür gibt es mehrere Wege:
1. Wir stärken den Willen und hungern halt – wir machen uns klar, dass wir nicht wirklich Schaden nehmen, wenn wir den Hunger ertragen.

2. Wir befriedigen den Hunger mit Belanglosen. Ich z.B. esse dann einen Kohlrabi. Der schmeckt,  stopft und ist Gemüse. Er hat zwar auch Kalorien, aber ist Gemüse. Die haben Ballaststoffe, welche sättigen und wenig Kalorien haben. Viel Wasser trinken ist auch hilfreich. Generell und überhaupt. Die meisten trinken sowieso zu wenig.

3. Wir lenken uns ab! Man kann seine Gedanken einfach vom Hunger ablenken. Mit kreativen Sachen oder Aktivitäten, die uns auf andere Weise fordern (z.B. Sport – Wer joggt oder Liegestütze macht, isst nichts ;-))

Bloß nicht dem Appetit nachgeben! Er wird euch verführen und euch kurzfristig ein gutes Gefühl bescheren. Aber denkt weiter! Wenn man am nächsten Morgen auf die Waage steigt, ist man entweder frustriert, weil man dem Appetit am Vortag nachgegeben hat oder man fühlt sich geil, weil man den Appetit besiegt hat und nun ein paar hundert Gramm weniger hat.

Daher mein Tipp allgemein: Es lohnt sich immer, langfristig zu denken!

Vorheriger Beitrag
Abnehmen… so hat´s endlich geklappt
Nächster Beitrag
Bei einer Hochzeit ist Erfahrung Gold wert
Menü
×