Leah und Leo

Die Schaukel im Traumgarten

Schon als sich Leah und Leo für ein Paarshooting gemeldet hatten, musste ich schmunzeln. Die Namensgleichheit fand ich doch ziemlich witzig. Die Beiden wollten sowohl romantische Fotos aus dem Traumgarten, als auch verruchte aus dem Studio. Wir begannen mit Romantik.

Paarshooting Leipzig Fotograf Hochzeit Traumgarten

Leah hatte wundervolle Kleider und auch sexy Outfits dabei. Das weiße, lange Kleid hatte es mir zuerst angetan, so dass ich es auf meiner Schaukel in Szene setzen wollte. Die Träger konnte man zur Seite schieben, um so einen Schulterfreien Look zu kreieren. Erfahrungsgemäß sind schulterfreie Kleider aber nicht besonders praktisch im echten Leben (Stichwort BH), aber für Fotos mag ich das.

In den Vordergrund stellte ich noch ein paar Pflanzen, um so einen Rahmen zu schaffen. Die Schaukel ist etwas tricky, weil der Größenunterschied kompensiert werden muss. Ich habe die Sitzhöhe etwas angepasst und die Beiden waren auch nicht so unterschiedlich groß. Wie es passt, weiß ich aber nicht vorher und muss bei jedem Pärchen schauen und variieren.

Zwei Kleider vor dem Rankgitter

Ich gebe zu, die Bilder sind etwas unspektakulär. Das weiße Kleid wollte ich noch mal mit Träger oben und von hinten zeigen. Das grüne Kleid sah an Leah auch sehr  schick aus, dass ich es auf unterbringen wollte. Wir nutzten dazu den Rosenbogen (der noch nicht groß bewachsen war).

Die richtige Handhaltung. Sanft aber dennoch bestimmt. Dazu ein liebliches Lächeln. Ich mag an dem Bild, dass die Haltung stark wirkt, aber der Ausdruck dennoch sehr weich ist.

Paarshooting Leipzig - Leah und Leo 431

Es ist nicht nur wichtig, die richtigen Körperteile zu betonen, sondern auch die unwichtigen zu kaschieren. Ich achte daher auf solche Details wie Ellenbogen oder Oberarme.

Machen wir´s auf dem Tisch 😉

Als ich den Traumgarten neu hatte, fand meine Mutter diesen Tisch in einer Ecke. Sie bedauerte es, dass er eigentlich heruntergekommen ist. Das Mosaik auf der Tischplatte ist gequollen. Ich fand ihn aber gerade aufgrund des nostalischen Looks interessant, so dass er einziehen durfte. Er kippelt etwas und sieht nicht sehr stabil aus – aber das täuscht. Ich nutze ihn daher nicht nur als Pflanzentisch, sondern setze ihn auch für Posen ein.

Leah sollte sich soweit auf die Kante setzen, dass Leo richtig ran rücken konnte. Ihre Beine sollte sie so hoch wie möglich nehmen. Das hat den Effekt, dass die Oberschenkel durch die Tischkante nicht eingedrückt werden. Das Hohlkreuz sorgt dann für einen sexy Rücken.

 

Ich hatte dann doch noch eine Idee für eine Pose am Tisch. Nämlich anders herum. Leo sollte sich diesmal setzen bzw. anlehnen und Leah sollte zu ihm hochsteigen. Das Bild hat eine sehr hohe Dynamik, aber die Pose war anspruchsvoll.

Und auch wenn es kaum merklich auffällt. Die Sonnenblume wurde durch mich bewusst so platziert 😉

Und vor der Pflanzentreppe... 😉

An meiner Pflanzentreppe hatte ich noch eine Lichterketten drapiert. Fällt im ersten Moment nicht auf, aber im zweiten trägt sie sehr zur Stimmung bei. Ich stellte wieder eine Pflanze in den Vordergrund, um diesen Paparazzieffekt zu erziehlen (so dass es wirkt, als wäre das Pärchen unter sich und man würde es aus einem Versteck beobachten).

Das Bild zeigt die berühmte S-Kurve einer Frau sehr schön. Ihr Körper wird an den richtigen Stellen betont und gleichzeitig an kritischen Stellen kaschiert (ne kritische Stelle ist der Bauch.) Man kann so schlank sein, wie man will, ich sage den Frauen immer ganz liebevoll, dass sie ihn einziehen oder anspannen sollen.

Paarshooting Leipzig Fotograf Hochzeit Traumgarten

Leo musste eigentlich nichts weiter tun, als Leah unterhalb des Brustkorbs festzuhalten. Leah sollte ihren linken Arm eng lassen und ihn quasi auf Leo´s Brust ablegen. Warum? Weil man so sehr schön Leo´s Bizeps bewundern kann 😉 Leah´s Hände richtete ich so aus, dass sie bestimmt, aber feminin wirken.

Sommerfeelings

Auch ein sommerliches Set hatten die Beiden dabei. Es wirkte chillig, also lag es nah, meine Lounge einzusetzen. Gemütlich wird es bei mir allerdings fast nie 😀 Die Pose von Leah verlangte trotzdem Körperspannung. Hohlkreuz, Bauch einziehen und Knie ranziehen. Die Füße ausstrecken (habe ich aber nicht mit auf´s Bild genommen). Es gab noch ein paar Lachbilder, aber ich entschied mich an der Stelle für ein Schmusebild und ein “Strahl” Foto.

 

Sexy im Fotostudio

Für die sexy Studiobilder hatte Leah eine Bustier mit Spitze und eine glänzende Hotpant mitgebracht. Alles in schwarz. Da lag es nah, gleich auf Schwarz/Weiß zu gehen.

Wie man an den Bildern erkennen kann, habe ich mit verschiedenen Lichtsetups experimentiert.

Gerade im Studio stelle ich meine Kamera immer gleich auf SW um. Dadurch sind die gewünschten Kontraste besser erkennbar und es sieht in SW auch von Anfang an stimmungsvoller aus.

Den Fokus auf die Hände und den Rest unscharf im Hintergrund. Dabei ist die Höhe der Hände entscheidet. Ich richte sie meistens immer selber aus, weil die Pärchen es nicht einschätzen können – und bevor ich lange erkläre, positioniere ich sie (nach Zustimmung) schnell selber. Um die Dynamit zu erhöhen, kippte ich den Blickwinkel etwas, so dass aufsteigende Linien erkennbar sind (sieht man am Besten an den Fugen der Wand).

 

Ganz besonders aufwendig: In den Hintergrund stellte ich ein Licht, weil ich so einen Schein von hinten wollte. Er sollte Leah´s Haare zum Glühen bringen. Das Licht samt Stativ habe ich dann im fertigen Bild rausretuschiert. So eine Bildbearbeitung ist  zeitintensiv und verlangt auch Können (neudeutsch Skills ;-)).
Ausnahmsweise zeige ich auch mal das Original:

Die Pose ist fast identisch mit der Pose im weißen Kleid. Leo´s Hände sind nur etwas kraftvoller und der Gesichtsausdruck ist eher leidenschaftlich.

Die Pose wollte ich sehr kontrastreich und auch mit glühenden Haaren darstellen.

Sich aufeinander drauflegen, aber trotzdem noch genug zeigen. Das war meine Intention bei den folgenden Fotos. Ich wollte Leah´s Haare und ihr Bustier zeigen. Von Leo wollte ich die Muskeln zeigen. Er war übrigens Leichtathlet, soweit ich recht erinnere. Weil die Fotos ähnlich sind, dachte ich mir, ich bearbeite eins in Farbe und das andere in schwarz/weiß.

Menü